Industriestaubsauger Test – Übersicht und Vergleich 2018

Industriestaubsauger
Mit einem Industriestaubsauger ist die Beseitigung von Staub, feinem Schutt und sogar Flüssigkeiten kein Problem. Der Industriesauger zählt dabei als robustes Gerät für den Einsatz auf Baustellen, in Werkstätten, dem Heimwerkerkeller oder in Lagerhallen. Auch das bis zu 60 Liter große Füllvolumen zeichnet den Industriestaubsauger aus.
Direkt zur Industriestaubsauger Vergleichstabelle

Industriestaubsauger Test – Übersicht 2018

Portal oder Magazin Industriestaubsauger Test
Stiftung Warentest Kein Industriestaubsauger Test vorhanden
ÖKO Test Kein Industriestaubsauger Test vorhanden
ETM Testmagazin Kein Industriestaubsauger Test vorhanden
Haus & Garten Test Kein Industriestaubsauger Test vorhanden

Die Auflistung der Industriestaubsauger Testsieger und Tests zeigt eine Auswahl aktueller Tests und Bewertungen. Es kann jedoch keine Vollständigkeit aller auf dem Markt durchgeführten Industriestaubsauger Tests gewährleistet werden. Wir selbst haben ausdrücklich keinen Industriestaubsauger Test, sondern lediglich einen Vergleich verschiedener Produkte durchgeführt.

Industriestaubsauger – Robuste Reinigungsgeräte

Der Industriestaubsauger ist eine Sonderform des Staubsaugers, die vor allem auf Baustellen und bei Verunreinigungen vom Böden in Einfahrten, auf Terrassen oder in Garagen genutzt wird. Dabei kommt dem Industriestaubsauger neben seiner robusten Bauweise aber auch das spezielle Filtersystem sowie die Möglichkeit zum Nass- und Trockensaugen zugute. Denn der Staubsauger kann nicht nur groben und feinen Schmutz aufnehmen – Auch die Beseitigung von Flüssigkeiten ist dank der speziellen Konstruktion des Industriesaugers kein Problem.

So besitzt der Industriestaubsauger im Innenraum keinen klassischen Staubbeutel, sondern einen großen Auffangbehälter, der meist aus Kunststoff verkleidet ist. Darin lassen sich teilweise bis zu 50 Liter Staub, Schutt oder Flüssigkeiten (meist Wasser) aufsammeln. Zusätzlich sorgen die Rollen, über welche die meisten Industriesauger an der Unterseite verfügen, dafür, dass sich der Staubsauger auch bei voller Beladung noch problemlos im Raum verschieben lässt.

Hinzu kommt aber auch die leistungsstarke Saugkraft, welche das Aufnehmen auch größerer Schmutzteile wie kleinen Steinen oder anderen Baustoffen vom Boden ermöglicht. Auch die Aufnahme von Wasser ist durch die starke Saugkraft in Verbindung mit dem speziellen Saugkopf des Industriestaubsaugers kein Problem.

Besonderheiten und Vorteile des Industriesaugers

Die Besonderheiten und Vorteile eines Industriesaugers kommen vor allem im Vergleich zum klassischen Bodenstaubsauger zur Geltung. Die folgende Auflistung zeigt Ihnen übersichtlich die Unterschiede und Vorteile, die der Industriesauger für seine Nutzung auf Baustellen oder im Outdoor-Bereich mit sich bringt:

  • Ein deutlich größeres Volumen im Auffangbehälter des Industriesaugers (bis zu 50 Liter)
  • Der Saugschlauch ist deutlich länger als bei einem klassischen Bodenstaubsauger
  • Die Saugkraft ist vergleichsweise höher als bei den Haushalts-Staubsaugern
  • Der Industriestaubsauger kann Nass- und Trockensaugen
  • Das Ausleeren und Reinigen erfolgt ohne Beutel einfach durch das Auskippen des Behälters
  • Robuste Bauteile werden auch durch Steine nicht beschädigt

Die Eigenschaften des Industriestaubsaugers zeigen deutlich, dass es sich hierbei um eine Sonderform des Staubsaugers handelt, die insbesondere für den Einsatz in Werkstätten, auf Baustellen, in Garagen oder dem Industriebereich (z.B. Lagerhallen oder Produktionsstätten) geeignet ist, an dem ein herkömmlicher Staubsauger oder ein Handstaubsauger kläglich scheitern würde. Besonders die hohe Resistenz gegen äußere Einflüsse und Feuchtigkeit sowie der grobe Filter (z.B. ein Flachfaltenfilter), der je nach Modell auch Metallspäne oder anderes scharfkantiges Baumaterial verarbeiten kann, zeichnen den Industriestaubsauger im Vergleich aus.

Vergleich, Test und ÜberblickEmpfehlungPreis-Leistungs-Tipp
ProduktbildKärcher WD 3 Premium StaubsaugerKärcher WD 6 P Premium StaubsaugerEinhell TC-VC 1812 S StaubsaugerKärcher WD 4 Premium StaubsaugerEinhell TE-VC 2230 SA Staubsauger
ProduktKärcher WD 3 Premium IndustriestaubsaugerKärcher WD 6 P Premium IndustriestaubsaugerEinhell TC-VC 1812 S IndustriestaubsaugerKärcher WD 4 Premium IndustriestaubsaugerEinhell TE-VC 2230 SA Industriestaubsauger
Leistung1.000 Watt1.300 Watt1.250 Watt1.000 Watt1.150 Watt
Staubvolumen17 Liter30 Liter12 Liter20 Liter30 Liter
Aktionsradius4 Meter6 Meterk.A.7,2 Meterk.A.
Größe34 x 39 x 52,5 cm38,2 x 41,8 x 69,4 cm29 x 28,5 x 42 cm38,4 x 36,5 x 52,6 cm46,8 x 38,4 x 63 cm
Gewicht6 kg9 kg4,4 kg7 kg10 kg
Lautstärke75 dB75 dB80 dB75 dB74 dB
Produktinfos Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht
Kaufen

Die Verwendung des Industriesaugers

Besonders aber auch die Nutzung des Industriestaubsaugers unterscheidet sich in vielen Punkten von der eines klassischen Saugers. Unterschieden wird hier in…

…Inbetriebnahme,

…Das richtige Saugen,

…Die Reinigung und das Entleeren,

…sowie Die Aufbewahrung des Industriesaugers.

Worauf Sie bei den jeweiligen Schritten der Verwendung des Industriestaubsaugers achten müssen, erklären wir Ihnen in den nachfolgenden Abschnitten.

Die Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme eines Industriesaugers gleicht zunächst der eines herkömmlichen Staubsaugers. Auch bei diesem Gerät für den industriellen Einsatz erfolgt die Aktivierung über den Anschluss des Saugers an die Stromversorgung, wobei es sich bei nahezu allen Modellen um einen Staubsauger mit Kabelbindung handelt. Akkustaubsauger würden für die Anforderungen an einen Industriestaubsauger aktuell nämlich noch zu wenig Saugleistung und Ausdauer bieten – Zukünftig kann aber auch hier durch die Entwicklung der Akku-Technologie noch einiges an Potenzial ausgeschöpft werden, um auch den Industriesauger akkubetrieben zu nutzen.

Ein wichtiger Aspekt bei der (wiederholten) Inbetriebnahme: Haben Sie den Industriestaubsauger zuerst für die Beseitigung von Wasser genutzt, sollten Sie den Innenraum zunächst trockenwischen, da sich der Staub sonst überall im Behälter des Gerätes absetzt. Dies würde eine aufwendige Reinigung des gesamten Industriesaugers notwendig machen.

Achten Sie aber auch darauf, dass das Stromkabel des Industriestaubsaugers nicht unnötig geknickt oder gebogen wird. Das Kabel sollte immer frei auf dem Boden liegen oder bei Überlänge auf dem entsprechenden Anker des Staubsaugers aufgewickelt werden. So arbeiten Sie auch langfristig materialschonend.

Das richtige Saugen – Nass und trocken

Eine wesentliche Besonderheit des des Industriestaubsauger ohne Beutel ist die Möglichkeit zum Nass- und Trockensaugen gleichermaßen. Dadurch können Sie sowohl auslaufendes Wasser – sowohl im Haushalt, als auch im industriellen und handwerklichen Bereich – als auch Schmutz und Staub mit einem gerät beseitigen. Wie die jeweiligen Saugmodi genutzt werden, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

1. Nasssaugen

Neben dem Waschsauger ist der Industriestaubsauger das einzige Modell im Vergleich, welches mit der der Aufnahme von Flüssigkeiten umgehen kann. Im Vergleich zum Wasch-Modell kann der Industriesauger aber gleichzeitig, bzw. eher gesagt zusätzlich, auch trockene Rückstände wie Schutt, Staub und andere Verschmutzungen aufnehmen.

Doch beachten Sie: Flüssigkeiten und Schmutz sollten niemals gleichzeitig oder unmittelbar nacheinander gesaugt werden. Bevor Sie den Staubsauger zum Trockensaugen nutzen, sollten Sie zunächst sämtliche Flüssigkeiten aus dem Auffangbehälter entfernen und den Innenraum je nach Möglichkeit mit einem Tuch trockenwischen. So verhindern Sie, dass sich Schmutz und Flüssigkeit binden und zu einer hartnäckigen Verunreinigung des Innenraums führen.

2. Trockensaugen

Das Trockensaugen ist die klassische Funktion eines Staubsaugers. Damit kann das Gerät theoretisch also sogar als normaler Hausstaubsauger genutzt werden, der die Böden und Oberflächen im Innenraum effektiv reinigt.

Der Unterschied, mit dem wir Ihnen jedoch von dieser Nutzungsweise im Haushalt abraten, ist der Filter eines Industriestaubsaugers. Dieser ist nämlich nicht darauf ausgelegt, möglichst kleine Partikel effektiv aus der Luft zu filtern. Vielmehr ist der Industriesauger so konzipiert, dass er auch große und grobe Mengen an Schmutz von den Böden entfernt.

Aber auch die Lautstärke ist durch die starke Saugkraft eher auf den industriellen, als auf den heimischen Gebrauch ausgelegt. Bis zu 80 dB (Dezibel) kann ein solcher Industriestaubsauger dabei erreichen, welche im Haushaltsgebrauch schnell als störend wahrgenommen werden.

Den Industriestaubsauger reinigen und entleeren

Einen weiteren Unterschied zur Verwendung eines klassischen Staubsaugers ist die Entleerung des Saugbehälters sowie die Reinigung des Gerätes.

Das Gerät entleeren

Grundlegend wird der Industriestaubsauger ohne Beutel betrieben. Das bedeutet, dass der Staub oder das Wasser durch eine Turbine angesogen und über einen Filter in den Auffangbehälter im Inneren geblasen werden. Dort sammeln sich dann bis zu 50 Liter Flüssigkeit oder Schmutz, die dann entleert werden müssen.

Dafür öffnen Sie einfach, je nach Modell gibt es hier unterschiedliche Verschlüsse, die Verriegelung zwischen dem „Kopf“ des Industriesaugers und dessen Rumpf. Damit kann das Bedienelement samt Motor und Filter vom unteren teil des Industriestaubsaugers abgenommen werden – Übrig bleibt lediglich noch der Auffangbehälter mit Rollen, der dann entweder über einem Müllhaufen, einer Mülltonne oder bei Flüssigkeiten über einem Abfluss entleert werden kann.

Achten Sie erneut darauf: Besonders nach dem Nasssaugen sollten Sie den Innenraum des Industriesaugers grob trocken wischen, um das Festsetzen von Staub und Schmutz im Innenraum zu vermeiden.

Den Industriesauger reinigen

Die Reinigung des Saugers bezieht sich vor allem auf die Säuberung des Filters. Denn durch den groben Schmutz kann dieser schnell zugesetzt werden, wodurch sich die Saugkraft reduziert.

Je nach Modell und Anbieter besitzen Industriestaubsauger wie die der Marke Kärcher daher z.B. eine extra Reinigungsfunktion, bei der der Saugkopf auf einen speziellen Anschluss direkt auf den Industriesauger selbst gesetzt wird. Damit entsteht ein geschlossener Kreislauf der Luft im Innenraum.

Durch die spezielle Einstellung bläst der Saugkopf dann mit großer Intensität Luft in den Staubfilter des Industriesaugers, wodurch der festgesetzte Schmutz ebenfalls in den Auffangbehälter des Gerätes geblasen wird. Eine gesonderte Anzeige gibt Ihnen dafür Auskunft, wann der Filter wieder vollständig gereinigt ist.

So gewährleisten Sie eine ständige Funktionalität und Effektivität beim Nass- und Trockensaugen mit dem Industriestaubsauger.

Den Industriesauger sicher aufbewahren

Der letzte Punkt bei der Verwendung des Industriesaugers ist die Aufbewahrung des Gerätes. Trotz seiner robusten Aussenhaut sollten Sie hierbei immer darauf achten, dass der Staubsauger sicher und vor allem trocken gelagert wird.

Achten Sie daher besonders nach der letzten Nutzung immer darauf, den Staubfilter sowie den Innenraum des Industriesaugers gründlich und vollständig zu reinigen. Auch das trockenen des Innenraumes ist wichtig, um die Bildung von Schimmel im Auffangbehälter und an der Filtern zu vermeiden.

Zum anderen sollten Sie sowohl den Saugschlauch, als auch den Saugkopf so demontieren, wie es das Gerät ermöglicht. Auch das sorgt dafür, dass der Staubsauger bei Nichtgebrauch möglichst vollständig durchlüften kann.

Schließlich ist aber auch die korrekte Aufwicklung des Stromkabels entscheidend, da schnell Knicke oder Risse im Kabel des Industriestaubsaugers entstehen können, die später zu einer Unterbrechung der Stromzufuhr und einer letztlichen Funktionseinschränkung des Gerätes führen können. Dafür bieten die meisten Industriesauger schließlich einen entsprechenden Haken zum Aufhängen und/oder Aufwickeln des Stromkabels.

Fazit zum Industriestaubsauger

Der Industriestaubsauger zeichnet sich durch seine starke Saugleistung, das große Füllvolumen und die Möglichkeit zum Nass- und Trockensaugen vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Hausstaubsaugern aus. Damit eignet sich diese Sonderform des Staubsaugers hervorragend für die Verwendung in Werkstätten, Lagerhallen, in Produktionsstätten sowie Garagen und Einfahrten. Durch seine Filtersysteme ist das Gerät aber auch gegen scharfkantige Verschmutzungen wie (Metall-)Späne gewappnet, wodurch der Industriesauger die perfekte Lösung für die Sauberkeit im industriellen und handwerklichen Umfeld ist.

Industriestaubsauger Test – Übersicht und Vergleich 2018
5 ☆ (100%) 16 Votes