Wasserkocher Test – Übersicht und Vergleich 2018

Arendo 2200W Wasserkocher
Der Wasserkocher ist das perfekte Küchengerät, wenn es um das Erhitzen von Wasser geht. Schnell und unkompliziert lässt sich mit diesem Gerät so Wasser zum kochen bringen und sowohl für Tee, Kaffee, Suppen oder sogar die Zubereitung von Nudeln oder Reis verwenden. Auf dieser Seite beraten wir Sie beim Kauf Ihres Wasserkochers.

Wasserkocher Test – Übersicht 2018

Portal oder Magazin Wasserkocher Test
Stiftung Warentest Wasserkocher Test 12/2012
ÖKO Test Wasserkocher Test 10/2016
ETM Testmagazin Wasserkocher Test 08/2014
Haus & Garten Test Wasserkocher Test 03/2017
Die Auflistung der Wasserkocher Testsieger und Tests zeigt eine Auswahl aktueller Tests und Bewertungen. Es kann jedoch keine Vollständigkeit aller auf dem Markt durchgeführten Wasserkocher Tests gewährleistet werden. Wir selbst haben ausdrücklich keinen Wasserkocher Test, sondern lediglich einen Vergleich verschiedener Produkte durchgeführt.

Der Wasserkocher Kaufratgeber 2018

Der Wasserkocher zählt zu den beliebtesten Haushaltsgeräten, da er einfach zu bedienen ist, gleichzeitig aber sowohl beim Kochen, Putzen oder anderen Hausarbeiten hilfreiche Arbeit leistet. Ob zum schnellen aufkochen von Wasser, dem Abkochen von Leitungswasser oder für die Zubereitung von Babynahrung – Heißes Wasser innerhalb weniger Sekunden benötigen wir heute für die Nahrungszubereitung genauso, wie für das Wischen des Fussbodens oder das Anrichten einer Wärmflasche.

Dabei ist ein Wasserkocher deutlich schneller und praktischer im Aufkochen des Wassers, als dies mit einem klassischen Kochtopf und einer Herdplatte möglich wäre. Auch das Umgießen des heißen Wassers erfolgt durch die Ausgussöffnung komfortabel und sicher auch in kleinere Gefäßöffnungen wie Flaschen und Tassen (z.B. für das Aufbrühen von Tee und Kaffee).

Möchten Sie einen Putzeimer mit einer Mischung aus warmem und kaltem Wasser befüllen, um auch hartnäckige Verschmutzungen des Bodens bereinigen zu können? Auch dann ist der Wasserkocher das richtige Gerät für Sie! Einfach die beliebte Menge Wasser einfüllen, den Kocher auf den Pirouettenanschluss stellen und anschalten. Teilweise haben Sie sogar die Möglichkeit, eine individuelle Zieltemperatur einzustellen oder das Wasser erst aufkochen und dann auf einen festgelegten Wärmegrad herunterkühlen zu lassen (dies ist besonders bei Babynahrung sinnvoll).

Doch worauf sollten Sie beim Kauf eines Wasserkochers achten? Und welche Faktoren sind eigentlich entscheidend für ein „hochwertiges“ Gerät? All das erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt dieses Wasserkocher Kaufratgebers.

Die Qualitätsfaktoren eines Wasserkochers

Wasserkocher gibt es heute in den verschiedensten Ausführungen. Vom klassischen Kunststoff-Gerät bis hin zum Designer-Glas-Wasserkocher mit integriertet Temperatureinstellung und Kontrolle. Aber auch Kocher im Retro-Design, welche vor allem aufgrund ihres ästhetischen Aussehens bei vielen Nutzern so beliebt sind, gehören zum Angebot an Wasserkochern im Markt.

Doch trotz der großen Auswahl, lassen sich einige Faktoren überschneidend feststellen, welche als Qualitätsfaktoren eines Wasserkochers zu definieren sind. Welche Faktoren das sind und welche Leistungswerte und Parameter dabei wichtig sind, erfahren sie hier:

Die Leistung des Wasserkochers ins Watt

Wasserkocher liegen bei ihrer Leistung meist im Bereich zwischen 500 Watt für Reisewasserkocher und rund 3000 Watt bei Hochleistungsgeräten für den häuslichen Bedarf. Zwar bestimmt die Wattleistung des Kochers nicht alleine die Schnelligkeit und maximale Wärme des aufkochenden Wassers, ermöglicht aber eine Kategorisierung der Wasserkocher hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit.

Als Qualitätsfaktoren lässt dabei festhalten:

Wasserkocher für den Haushaltsbedarf: 1000 Watt (untere Grenze) bis 3000 Watt (Spitzenwerte)

Wasserkocher für den Bedarf auf Reisen: 500 Watt (untere Grenze) bis 2200 Watt (Spitzenwerte)

Je nach Leistungswerten unterscheidet sich natürlich auch der Anschaffungspreis des Wasserkochers. Daher sollten Sie sich zunächst entscheiden, wo Ihre persönlichen Präferenzen beim Kauf eines solchen Kochers liegen. Leistungsärmere Wasserkocher sind in ihrer Aufheizphase deutlich zeitintensiver als Geräte mit einer Wattleistung von 2000 oder 3000 Watt. Gleichzeitig sind sie aber auch meist deutlich günstiger in der Anschaffung.

Der Inhalt des Wasserkochers in Litern

Das inhaltliche Volumen der Wasserkocher variiert je nach Größe der Geräte, wobei Reisewasserkocher meist über ein geringeres Volumen verfügen als Haushaltsgeräte. Reisewasserkocher erhalten Sie daher in einem Fassungsvermögen von 500 ml bis 1,7 Litern. Diese 1,7 Liter sind gleichzeitig auch für Kocher, die bevorzugt im Haushalt genutzt werden als Durchschnittswert anzugeben.

Die Dauer der Aufkochzeit des Wassers hängt damit direkt mit dem Fassungsvermögen und der Wattleistung der Wasserkocher zusammen. Denn je mehr Wasser erhitzt werden muss, desto länger dauert der Vorgang. Je höher aber gleichzeitig die Leistungsfähigkeit des Gerätes ist, desto schneller werden auch größere Mengen an Wasser zum Kochen gebracht.

Damit gilt als Qualitätsfaktor für Wasserkocher:

Je größer das Fassungsvermögen, desto höher sollte auch die Wattleistung des Wasserkochers sein.

Bedenken Sie vor dem Kauf also bereits, wo das Einsatzgebiet Ihres zukünftigen Wasserkochers liegt. Dementsprechend ist auch die Auswahl des Fassungsvermögens entscheidend.

Automatische Abschaltung oder der Trockengehschutz

Hinsichtlich er Sicherheit eines Wasserkochers sind eine automatische Abschaltung und/oder ein Trockengehschutz entscheidende Qualitätsfaktoren. Zum einen dienen diese Funktionen des Gerätes dazu, den Wasserkocher abzuschalten, sobald das Wasser den Siedepunkt erhalten hat – das Wasser also kocht. Zum anderen verhindert der Trockengehschutz, dass der Kocher auch dann weiter heizt, wenn kein Wasser im Behälter mehr enthalten ist. Dies kann sowohl der Fall sein, wenn das Wasser bereits ausgegossen wurde und der Wasserkocher versehentlich noch weiter läuft. Aber auch dann, wenn der Kocher unbeaufsichtigt betrieben wird und das gesamte Wasser bereits verdampft ist. Dann kann nämlich eine weitere Beheizung über einen längeren Zeitraum zu Verschmelzungen und schließlich zur Brandgefahr führen.

Um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, zählen damit auch der Trockengehschutz und eine allgemeine automatische Abschaltung zu den entscheidenden Auswahlfaktoren beim Kauf eines Wasserkochers.

Der Wasserfilter des Kochers

Sollten Sie in Ihrem Haushalt nicht bereits über den Einsatz eines Wasserfilters nachgedacht haben, so können Sie dies auch in Zusammenhang mit dem kauf Ihres Wasserkochers tun. Denn auch im Leitungswasser sammeln sich häufig je nach Leitungssystem und Wasserqualität kalkhaltige Rückstände ab, die dann entweder über den Wasserkocher an Lebensmittel oder andere Küchengeräte abgegeben werden. Entgegen einiger Annahmen dient das Aufkochend es Wassers nämlich nicht dazu, auch Kalkrückstände vollständig zu entfernen.

Ein Qualitätsmerkmal des Wasserkochers ist daher auch das (Kalk-)Sieb oder Kalkfilter an der Ausgussöffnung des Gerätes. Das ausströmende Wasser wird dabei zunächst durch ein meist herausnehmbares Sieb gedrückt, welches sowohl Kalk, als auch andere grobe Verunreinigungen aus dem Wasser herausfiltert. Damit bleiben die Rückstände im Wasserkocher.

Tipp: Um auch die langfristige Verschmutzung Ihres Wasserkochers zu verhindern, empfiehlt sich die Anschaffung eines Kalkfilters oder Wasserhahnfilters, welche die Verunreinigungen bereits vor dem Eingießen des Wassers in den Kocher reduzieren. Auch die Installation einer Hauswasserfilterung ist sinnvoll, wenn Sie sämtliche Hausgeräte mit Wasseranschluss (z.B. auch Ihre Spülmaschine) vor Verkalkungen und Schäden schützen wollen. Damit erhöht sich auch die Lebensdauer Ihres Wasserkochers langfristig.

Der kabellose Pirouettenanschluss

Um bei der Benutzung des Wasserkochers eine höchstmögliche Flexibilität zu erreichen, sollte das Gerät über einen kabellosen Pirouettenanschluss verfügen. Bei dieser Vorrichtung steht der Wasserkocher auf einer Bodenplatte, die aber nur über einige Kontakte mit dem Kocher selbst verbunden ist. Somit kann der Strom aus der Steckdose in die Heizplatte geleitet werden, der Wasserkocher bei Bedarf aber auch kabellos vom Stromanschluss gelöst werden.

Als Qualitätsmerkmal sorgt der Pirouettenanschluss dafür, das die Bewegungsfreiheit mit dem kochenden Wasser im Behälter des Kochers gegeben ist. Kein lästiges Stromkabel stört hier den den Vorgang des Ausgiessens und auch das Eigengewicht reduziert sich bei der Bewegung des Wasserkochers zu seinem Bestimmungsort.

Die Temperatureinstellung und Temperaturkontrolle

Vor allem bei Wasserkochern für die Anwendung in den eigenen vier Wänden ist die Möglichkeit zur Temperatureinstellung und/oder der Temperaturkontrolle immer beliebter. Denn diese Funktion erweitert die Möglichkeiten der Verwendbarkeit des Wasserkochers enorm. So kann beispielsweise das Wasser auf lediglich 80 kontrollierte Grad statt 100 Grad aufgekocht und für die Zubereitung von Tee oder Kaffee genutzt werden. So werden die Heißgetränke deutlich schneller genießbar, büßen aber gleichzeitig nicht in ihrer Zubereitung ein.

Beim Anrühren von Babynahrung ist aber vor allem das Aufkochen des Wassers über den Siedepunkt wichtig, um Keime und Bakterien rückstandslos abzutöten. Doch gleichermaßen sollen sich die kleinen Kinder und Babys auch nicht an der heißen Nahrung verbrennen, weshalb die Temperatureinstellung hinsichtlich des kontrollierten Aufkochen und Abkühlen entscheidend ist. Viele Wasserkocher verfügen daher über die Möglichkeit, das Wasser zunächst automatisch zum kochen zu bringen und dann auf eine vorbestimmte Temperatur abzukühlen. Dies verbessert vor allem die Wasserqualität und -sauberkeit enorm.

Die Kabelaufwicklung des Wasserkochers

Ein weiterer Qualitätsfaktor beim Kauf eines Wasserkochers ist die Möglichkeit der Kabelaufwicklung unter der Standplatte des Gerätes. Damit wird sowohl die Sicherheit durch die Beseitigung unnötiger Stolperfallen erhöht, aber auch die ordentliche Aufbewahrung des Wasserkochers verbessert.

Letztlich trägt die Kabelaufwicklung aber nicht zur Funktionalität des Gerätes bei, ist jedoch eine zusätzliche Verstärkung der Sicherheit im Umgang mit dem Kocher. Vor allem dann, wenn Sie spielende Kinder im Haus haben, die sich schnell beim Herumtoben im Kabel verheddern und den Wasserkocher aus seiner Halterung reissen können.

Übersicht der Wasserkocher Arten

Neben den verschiedenen Funktionen unterscheiden sich viele Wasserkocher heute vor allem hinsichtlich ihres Aussehens, was zum Teil aber auch direkt mit der Funktionalität des Gerätes im Zusammenhang steht. In diesem Abschnitt erfahren Sie daher alles über die unterschiedlichen Wasserkocher Arten, deren Vorteile und finden direkte Verweise zu näheren Informationen und Produktberichten der einzelnen Sonderformen.

Der Edelstahl Wasserkocher

Edelstahl Wasserkocher sind bei Verwendern vor allem deshalb so beliebt, da sie sowohl durch ihre robuste Aussenhaut sowohl geschützt sind gegen Schäden von aussen, als auch optisch ein hochwertiges und ästhetisches Gesamtbild der Kücheneinrichtung verstärken.

Doch auch hinsichtlich der Wärmeisolierung kann das Wasser auch im ausgeschalteten Edelstahl Wasserkocher deutlich länger warm gehalten werden, als dies beispielsweise bei einem Gerät aus Kunststoff der Fall ist.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Edelstahl Wasserkocher Kaufratgeber.

Der Glas Wasserkocher

Die Wasserkocher aus Glas machen das Aufkochen von Leitungswasser zu einem echten Erlebnis für Klein und Groß. Denn neben ihrer durchsichtigen Aussenhaut verfügen die meisten Geräte außerdem über eine LED-Beleuchtung, die in verschiedenen Farben an die individuellen Geschmäcker der Nutzers angepasst werden können. Damit ist der Glas Wasserkocher, ähnlich wie das Edelstahl-Gerät, vor allem in Bezug auf die ästhetische Komponente von den anderen Gerätemodellen zu unterscheiden.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Glas Wasserkocher Kaufratgeber.

Wasserkocher mit Temperaturanzeige

Ein Wasserkocher mit Temperaturanzeige ist immer dann sinnvoll, wenn Sie als Nutzer nicht nur auf das Aufkochen des Wassers, sondern auch auf die präzise Abstimmung der Wassertemperatur aus sind. Vor allem bei der Nutzung des Wasserkochers für die Zubereitung von Tee oder Kaffee, aber auch bei der Verwendung zum Erhitzen des Leitungswassers für den Putzeimer ist die Anzeige der Temperatur am Wasserkocher sinnvoll. Denn kochendes Wasser kann hier schnell zum Verbrühen der Hände beim Eintauchen des Putzlappens führen.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Kaufratgeber für Wasserkocher mit Temperaturanzeige.

Wasserkocher mit Temperatureinstellung

Der Wasserkocher mit Temperatureinstellung ist die wohl multifunktionellste Art des Wasserkochers. Denn mit diesem Gerät haben Sie die Möglichkeit, das Wasser auf eine vorbestimmte Temperatur aufzuheizen. Im Vergleich zum Wasserkocher mit Temperaturanzeige hingegen müssen Sie den Kochvorgang hingegen nicht kontrollieren. Einige dieser Geräte mit Temperatureinstellung verfügen außerdem über die Funktion, das Wasser zum Kochen und dann wieder auf eine vorbestimmte Temperatur zu bringen. Insbesondere bei der Zubereitung von Babynahrung ist diese Art von Wasserkocher überaus sinnvoll und hilfreich.

Je nach Modell kann ein Wasserkocher mit Temperatureinstellung auch über eine Temperaturanzeige verfügen.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Kaufratgeber für Wasserkocher mit Temperatureinstellung.

Der Reisewasserkocher

Der Reisewasserkocher ist ein praktischer Begleiter zum Camping oder Zelten. Zwar benötigt auch dieses Gerät eine direkte Stromversorgung, jedoch kann der Reisewasserkocher aufgrund seiner meist kompakten Größe auch in Rucksäcken oder kleinen Taschen transportiert werden.

Auch das Eigengewicht eines Reisewasserkochers ist im Vergleich zum Edelstahl-Modell deutlich geringer. Dabei verfügen die Reisegeräte im Durchschnitt über ein Fassungsvermögen von 0,5 bis 1,0 Litern.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Reisewasserkocher Kaufratgeber.

Der Retro Wasserkocher

Für jeden, der es hinsichtlich des Designs eher rustikal und klassisch mag, empfiehlt sich der Kauf eines Retro-Wasserkochers. Diese Modelle unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihres Äußeren von den herkömmlichen Edelstahl- oder Glas-Geräten.

Viele Retro-Wasserkocher verfügen dabei auch über eine Temperaturanzeige, einen Kalkfilter sowie Fassungsvermögen zwischen 1,2 und 2 Litern. Dementsprechend eignen sie sich auch hervorragend für den alltäglichen Gebrauch.

Weitere Informationen sowie ausführliche Produktberichte und Bestenlisten zu dieser Wasserkocher Art finden Sie in unserem Retro Wasserkocher Kaufratgeber.

Wasserkocher und Teekocher – Der Unterschied

Bei der Suche nach dem passenden Wasserkocher stoßen wir häufig auf eine Auswahl von Geräten mit der Bezeichnung „Teekocher“, welche rein optisch dem klassischen Wasserkocher sehr gleichen. Vor allem der Glaswasserkocher hat hinsichtlich des äußeren Erscheinungsbild eine klare Übereinstimmung mit dem Teekocher.

Auch wenn die Unterschiede von Teekocher und Wasserkocher auf den ersten Blick nicht feststellbar sind, so differenzieren sich die beiden Haushaltsgeräte doch deutlich im Hinblick auf ihre Verwendungsmöglichkeiten. In der nachfolgenden Auflistung sollen daher der Wasserkocher und der Teekocher mit Bezug auf die Eigenschaften und Vorteile sowie deren Anwendungsgebiete gegenübergestellt werden.

Der Teekocher:

  • Einstellbare Temperaturen je nach Modell zwischen 40 und 100 °C möglich
  • Verfügt über Teesieb, mit dem der Tee direkt im Kocher zubereitet wird
  • Teekocher ist gleichzeitig auch als Teekanne nutzbar
  • Eigenständige Nutzung nur als Wasserkocher je nach Modell ebenfalls möglich
  • Sowohl als Kunststoff-, als auch als Edelstahl- oder Glas-Teekocher verfügbar
  • Teekocher spart Zeit, da Wasserkochen und Teeaufbrühen parallel funktioniert
  • Teetemperatur kann vorher bestimmt werden
  • Ähnlicher Anschaffungspreis wie bei hochklassigen Wasserkochern

Der Wasserkocher:

  • Temperatur je nach Wasserkocher-Art variabel einstellbar
  • Aufkochen von Tee oder Kaffee nicht möglich
  • Größeres Innenvolumen je nach Wasserkocher, da Teesieb keinen Platz in Anspruch nimmt
  • Wasserkocher kann auch als Wasserkanne genutzt werden
  • Glas-, Kunststoff- oder Edelstahl-Wasserkocher verfügbar
  • Mit oder ohne Temperatureinstellung sowie mit oder ohne Temperaturanzeige
  • Als Haushaltsgerät oder Reisewasserkocher erhältlich
  • Je nach Modell oft günstiger als der Teekocher

Während der Teekocher sowohl als Wasserkocher, als auch ausschließlich für die Zubereitung von Tee verwendet werden kann, eignet sich der Wasserkocher lediglich zum Aufkochen von Wasser. Gleichzeitig ist der klassische Wasserkocher dabei aber deutlich günstiger in der Anschaffung. Lediglich die benötigte Zeit zum Aufkochen von Tee ist beim Teekocher etwas schneller, da das Wasser- oder Teekochen parallel von statten geht. Beim Wasserkocher muss zunächst das Wasser erhitzt und dann zusammen mit dem Teebeutel oder Teesieb im Becher oder der Kanne aufgebrüht werden.

Für Teetrinker ist daher auch die Anschaffung eines Teekochers sinnvoll, jedoch eher als Ergänzung zum Wasserkocher. Denn der Wasserkocher überzeugt letztlich deutlich durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis sowie ein meist größeres Volumen an Wasser, welches er pro Durchlauf zum kochen bringen kann.

Checkliste für einen Wasserkocher Test

Wer darüber nachdenkt, sich einen Wasserkocher zu kaufen, der stößt vor allem bei der Recherche im Internet schnell auf unzählige Portale, die einen Wasserkocher Testsieger führen und sich dabei auf eigene Testberichte für diese Geräte beziehen. Doch meist beruhen diese Angaben lediglich auf einem Wasserkocher Vergleich, bei dem die Geräte zu keinem Zeitpunkt wirklich unter die Lupe genommen wurden.

Aus diesem Grund empfehlen wir jedem, eigenständig einen solchen Wasserkocher Test durchzuführen, der eine deutlich höhere Aussagekräftigkeit besitzt und sich direkt an Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen bemisst. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen daher, wie Sie selbst einen Wasserkocher Testsieger ermitteln können, auch ohne das Produkt direkt in der Hand gehabt zu haben. Damit steigern Sie Ihre finanzielle und zeitliche Sicherheit, beim Kauf des Wasserkochers im Internet auch ein hochwertiges und leistungsstarkes Modell zu erhalten.

Was heißt es genau, einen Wasserkocher Test durchzuführen?

Ihr Ziel ist es durch einen Test- und Überprüfungsablauf herauszufinden, welche Qualität ein beworbenes Gerät tatsächlich besitzt, wie der Wasserkocher im Vergleich zu anderen Modellen einzuschätzen ist und wie nützlich das Haushaltsgerät in der Praxis sein wird.

Hinweis: Natürlich bietet das Internet und viele Portale wie Stiftung Warentest oder Ökotest auch tatsächlich durchgeführte Tests von Wasserkochern an. Jedoch ist der Anteil an unzuverlässigen Berichten und Produkttests heute deutlich höher als die Anzahl der validen Bewertungen. Daher wollen wir Ihnen mit dem Ratgeber zur Durchführung eines Wasserkocher Tests unter die Arme greifen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie das funktioniert.

Was sollte beim Test alles auf den Prüfstand gestellt werden

Im ersten Schritt ist es wichtig zu wissen, worauf Sie bei einem solchen Test achten sollten. Das Ziel ist immer, das beste Angebot zu einem möglichst günstigen Preis zu erhalten. Daher sollte Ihr Wasserkocher Test aus einer Mischung von Eigenrecherche und Bedürfnisdefinition sowie der Nutzung unserer Angebote von Wasserkocher-Empfehlungen und den Preisvergleichen auf den Produktbericht-Seiten bestehen.

Bereits im Bereich der Wasserkocher Qualitätsfaktoren haben wir für Sie die wichtigsten Merkmale von Wasserkochern zusammengestellt und mit jeweiligen Nennwerten und Mindestwerten beschrieben. Die wichtigsten Aspekte, die auch Sie in Ihrem Test einbeziehen sollten, sind die folgenden:

Welche Wattleistung besitzt der Wasserkocher ?

Handelt es sich um ein Marken- oder No Name-Gerät ?

Wie groß ist das Volumen des Wasserkochers ?

Hat der Kocher einen Trockengehschutz ?

Besitzt das Gerät einen Wasser- bzw. Kalkfilter ?

Besitzt der Kocher einen Pirouettenanschluss oder ist er kabelgebunden ?

Besitzt der Wasserkocher eine Kabelaufwicklung ?

Aus welchem Material ist der Wasserkocher gefertigt ?

Welche Funktionen (z.B. Temperatureinstellung oder -anzeige) besitzt das Gerät ?

Zu welchem Preis wird der Wasserkocher angeboten?

Bei der Überprüfung dieser Fragestellungen ist es meist sinnvoll, sich Zettel und Stift oder eine Schriftdatei zur Dokumentation auf dem Computer anzulegen. Außerdem sollten Sie sich im klaren darüber sein, welche Anforderungen Sie an einen Wasserkocher haben:

Muss der Wasserkocher in der Temperatur verstellbar sein?

Möchte ich einen Glas-, Edelstahl- oder Kunststoff-Wasserkocher?

Soll das Gerät nur im Haushalt oder auch auf Reisen einsetzbar sein?

Welchen Preis bin ich bereit, für einen Wasserkocher auszugeben?

etc.

Es geht also darum, ein Profil für einen Wasserkocher zu erstellen, der quasi Ihre Ideallösung abbildet. Mit dieser Vorlage können Sie dann anhand unserer Produktempfehlungen einen Abgleich verschiedener Wasserkocher-Modelle der unterschiedlichen Kategorien vornehmen. Einige Aspekte und Leistungswerte sollte dabei jedoch jeder (Haushalts-) Wasserkocher erfüllen:

  • Einen Kalkfilter
  • Einen Trockengehschutz
  • Eine Füllstandsanzeige
  • Einen kabellosen Pirouettenanschluss
  • Eine Abschaltautomatik
  • Einen verriegelbaren Deckel

Die aufgeführten Eigenschaften, die ein Wasserkocher in Ihrem Test in jedem Fall erfüllen sollte, beziehen sich vor allem auf die Sicherheit bei der Nutzung. Insbesondere der Trockengehschutz oder die Abschaltautomatik sowie der verriegelbare Deckel sorgen dafür, dass das Gerät nicht überhitzt oder das kochende Wasser unkontrolliert aus dem Behälter herausspritzen kann. Beides könnte sonst zu schlimmeren Verletzungen oder sogar einem Schmorbrand durch die Überhitzung des Wasserkochers führen.

Den richtigen Wasserkocher kaufen

Haben Sie durch das vorangegangene Testverfahren eine Überprüfung und Recherche nach einem passenden Wasserkocher vorgenommen und eine Auswahl hinsichtlich eines passenden Gerätes getroffen, so können Sie den Wasserkocher kaufen.

Per Versand wird Ihnen das Gerät binnen weniger Tage an einen von Ihnen ausgewählten Ort zugesendet, wo Sie den Wasserkocher dann auch in der Praxis auf Herz und Niere testen können. wichtig ist beim Erhalt des Haushaltsgerätes vor allem die Kontrolle hinsichtlich der Verarbeitungsqualität und möglicher Schäden, die sich bei der Herstellung oder dem Transport bzw. der Lieferung zugetragen haben können.

  • Die Verpackung sollte keinerlei Schäden aufweisen
  • Der Wasserkocher sollte unbeschädigt und gut geschützt transportiert worden sein
  • Der Kocher sollte in der Originalverpackung geliefert werden
  • Sämtliches Zubehör und Bedienungsanleitungen müssen im Umfang enthalten sein
  • Der Wasserkocher muss den Herstellerangaben entsprechen
  • Der Wasserkocher muss vollständig funktionsfähig sein, wenn er ans Stromnetz angeschlossen wird
  • Die Funktionalität aller Programme und Einstellungsmöglichkeiten muss gegeben sein

Nun hören sich womöglich einige der vorangegangenen Voraussetzungen nach einer Selbstverständlichkeit an, was jedoch nicht der Fall ist. Teilweise unbemerkt kann es vorkommen, das Geräte auch unbeabsichtigt Funktionsfehler aufweisen. Insbesondere Dinge wie die Abschaltautomatik oder die Temperaturwahl können bei der Lieferung nicht direkt überprüft werden und fallen daher oft erst dann auf, wenn die Garantie für das Gerät abgelaufen ist.

Bei Ihrem Wasserkocher Test sollten Sie also auch beim Erhalt des Gerätes akribisch darauf achten, wie und ob der Kocher funktioniert. Seien Sie kritisch und lassen Sie sich bei Ihrem Praxistest ausreichend Zeit. Fällt Ihnen eine Fehlfunktion oder eine Beschädigung auf, kontaktieren Sie umgehend den Hersteller oder Lieferanten, um eine Rückerstattung oder einen Umtausch zu erreichen.

An welchen Tests können Sie sich orientieren?

Grundsätzlich gibt es auch einige Wasserkocher Tests, an die eine aussagekräftige Antwort auf die Frage nach dem besten Wasserkocher geben. Unterschieden wird dabei meist zwischen den Preiskategorien, in welche sich die Kocher unterteilen.

Der Nachteil verschiedener umfangreicher Testportale ist allerdings deren Aktualität. Denn Seiten wie Stiftung Warentest oder Ökotest führen diese Überprüfungen meist nicht jährlich, monatlich oder wöchentlich durch. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Bestenliste von Angeboten der vergangenen Jahre, welche in schnelllebigen Geschäftsbereichen wie den Küchengeräten oftmals bereits nicht mehr verfügbar oder bereits in einer neuen und überholten Version erhältlich sind.

Nichtsdestotrotz bieten Stiftung Warentest und der Ökotest sowie vergleichbare Anbieter eine gute grobe Orientierung, zumindest wenn es um die Auswahl einer bestimmten Marke oder Modellgrube des Wasserkochers geht.

Um ein wirklich aussagekräftiges Ergebnis zum passenden Modell nach Ihren Anforderungen zu erhalten, sollten Sie Ihren Wasserkocher Test jedoch in Anlehnung an unsere Checkliste und Vorgehensweise durchführen. So vergleichen und überprüfen Sie die aktuellsten Wasserkocher-Modelle zu tagesaktuellen Preisen und anhand Ihrer eigenen Maßstäbe. Unserer Meinung nach kann nur so eine zufriedenstellende Auswahl beim Wasserkocher Kauf getroffen werden.

Fazit

Der Wasserkocher ist ein praktischer Alltagshelfer, der in keinem Haushalt fehlen sollte. Ob zur Nahrungszubereitung, dem Anrichten von Babynahrung oder dem Aufkochen von Wasser für Wärmflaschen, Tee oder die Körperhygiene – Die Anwendungsbereiche des Wasserkochers sind so vielseitig wie seine unterschiedlichen Modellvarianten.

Achten Sie beim Kauf Ihres Wasserkochers auf die von uns aufgeführten Leistungsmerkmale und Eigenschaften, über die ein Qualitätsgerät verfügen sollte. Zusätzlich können Sie mit Ihrem Wasserkocher Test in Kombination mit unseren Produktempfehlungen und Preisvergleichen auch in 2018 den passenden Wasserkocher zu Ihren individuellen Anforderungen finden.

Wasserkocher Test – Übersicht und Vergleich 2018
5 ☆ (100%) 15 Votes