Schlossparkett kaufen

Wer seinen Boden mit einer antiken Holzart ausrüsten möchte, der muss zum Schlossparkett greifen. Schlossparkett besteht zumeist aus einem gealterten Eichenholz. Dabei sieht es wirklich antik aus, indem es kleine Ausrisse und unregelmäßige Fasern ausweist. Manchmal weist das Schlossparkett auch kleinere Wurmlöcher auf, welche für die besonderen Akzente sorgen sollen. 

Die Geschichte vom Schlossparkett

Wie der Name schon sagt, ist diese Form des Parketts relativ alt und nostalgisch. Es fand früher Verwendung im hohen Adel und war daher vor allem in Schlössern und auch auf Gutshöfen wiederzufinden. Es ist daher eine der ältesten Sorten von Fußbodenbelägen überhaupt. 

Die verschiedenen Holzsorten

In der Regel besteht das Parkett aus hochwertigem Eichenholz. Es gibt aber auch verschiedene Sorten, welche aus Kiefer- und Lärchenholz gefertigt werden. Diese Holzsorten sorgen auch dafür, dass vermehrt Feuchtigkeit aufgenommen und wieder in die Umwelt zurückgegeben werden kann. Dies macht erst den rustikalen Touch aus. Hat aber auch den Nachteil, dass sich das Holz zusammenziehen und auseinander dehnen kann. Wenn Sie weitere Tipps zum Bauen und Renovieren benötigen sollten Sie auch mal beim Anbieter direkt anfragen. Wer auf Natürlichkeit setzen möchte, dem ist mit dieser Holzart bestens beraten.

Wie Sie Schlossparkett verlegen

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie das Schlossparkett verschrauben und zum anderen können Sie es verkleben. Beim Verschrauben können Sie das Parkett natürlich schneller wieder abmontieren, falls Sie es wechseln möchten. Bei beiden Varianten muss das Holz abgeschliffen werden, damit es ein besseres Erscheinungsbild ergibt.

Mit einem hochwertigen Öl können Sie im Anschluss das Schlossparkett noch versiegeln. So ist es besonders pflegeleicht. Ein weiterer Vorteil vom Versiegeln mit Öl ist, dass das Parkett besser erhalten bleibt. Dadurch kann unter anderem das Raumklima erheblich verbessert werden. 

Wir empfehlen Ihnen, die Versiegelung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, damit das Parkett beständig bleibt.

Alles in allem ist das Schlossparkett eine schöne Alternative zu den modernen Varianten. Wer es rustikal haben möchte, der kann hier bedenkenlos zugreifen.

Angebot
Die Löwenburg im Schlosspark Wilhelmshöhe
Hoch über Schloss Wilhelmshöhe im Bergpark gelegen erhebt sich ein rätselhafter Bau: Die Löwenburg. Aus der Ferne wie eine mittelalterliche Burganlage wirkend, entpuppt sich die vermeintlich gotische Ruine bei genauerem Hinsehen als Lustschloss, das sich der Landgraf und spätere Kurfürst Wilhelm IX./I. von seinem Hofbauinspektor Heinrich Christoph Jussow hat errichten lassen. Nach vielfältigen Erweiterungen und Umplanungen ist so ein Bau entstanden, der der Erholung und dem Ergötzen der Bewohner dienen, der aber auch die Altehrwürdigkeit der hessischen landgräflichen Familie unterstreichen sollte. Zudem fungiert die in der Kapelle befindliche Gruft als letzte Ruhestätte des illustren Bauherrn.
Angebot
puzzleYOU Puzzle Schloss Moritzburg und der Schlosspark, 500 Puzzleteile, puzzleYOU-Kollektionen Schlösser
Produktdetails Anzahl Puzzleteile , 500 tlg., Lieferumfang , Puzzle in Puzzle-Schachtel, Hinweise Altersempfehlung , ab 10 Jahren, Warnhinweise , Achtung: Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet, da verschluckbare Kleinteile.,
Angebot
puzzleYOU Puzzle Schloss Moritzburg und der Schlosspark, 48 Puzzleteile, puzzleYOU-Kollektionen Schlösser
Produktdetails Anzahl Puzzleteile , 48 tlg., Lieferumfang , Puzzle in Puzzle-Schachtel, Hinweise Altersempfehlung , ab 4 Jahren, Warnhinweise , Keine Sicherheitshinweise erforderlich,