Küche finanzieren – wie der Traum wahr wird

Bei der Küche handelt es sich oftmals um eine teure Angelegenheit. Ein Barkauf ist nicht für jeden zu stemmen und aus diesem Grund greifen viele auf eine Finanzierung zurück. Dafür gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Unter anderem lässt sich die Küche vom Händler finanzieren. Und auch im Internet gibt es einige attraktive Angebote. Welche Varianten sich dafür am besten eignen, wird im folgenden Artikel erklärt.

1) Finanzierung im Möbelhaus

Eine Möglichkeit besteht durch die Finanzierung in einem Möbelhaus oder einem Küchenstudio. Im Schnitt geben Deutsche etwa 5000 bis 10000 Euro für ihre neue Küche aus. Nur den wenigsten Verbrauchern steht so viel Geld zur freien Verfügung. Diese Art von Finanzierung stellt von allen die beste dar.

Denn gerade für Kunden ist eine Ratenzahlung über den Händler eine gute Option. Es ist wenig Aufwand notwendig und man erhält alles aus einer Hand. Das Darlehen an sich wird ganz normal über die Bank vergeben. Allerdings werden sämtliche Geschäfte vom Händler abgewickelt, sodass sich der Kunde um nichts mehr kümmern muss. Viele der Anbieter locken mit einer 0 % Finanzierung. Doch diese kann auch Risiken borgen. Achte vor allem auf Dinge wie Preis und Laufzeit.

2) Finanzierung durch eine unabhängige Bank

Eine weitere Möglichkeit ist die Finanzierung mithilfe einer unabhängigen Bank. Im Vergleich zur Finanzierung mit einem Händler können sich die Verbraucher ihre Bank selbst aussuchen. Dadurch entsteht deutlich mehr Spielraum und Flexibilität. Verbraucher sind nicht an ein einziges Kreditinstitut gebunden.

Die Laufzeit der Kredite bewegen sich in der Regel zwischen 3 und 10 Jahren. Die Höhe der Raten bemisst sich an der Laufzeit sowie der Darlehenssumme. Je niedriger die monatliche Belastung sein soll, desto länger wird die Laufzeit. Für eine schnelle Rückzahlung empfehlen sich hohe Raten innerhalb einer kürzeren Laufzeit. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Bei längeren Laufzeiten wird das Darlehen teurer.

Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit auf Zusatzvereinbarungen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Sondertilgung. Dabei handelt es sich um außerplanmäßige Zahlungen, die helfen den Kredit schneller zu bezahlen. Die Restschuld des Darlehens lässt sich somit schneller senken. Letztendlich macht es noch Sinn die Angebote miteinander zu vergleichen. Manche Banken sichern einem zusätzliche Rabatte.

3) Finanzierung mit einem Kreditvergleich

Die letzte Möglichkeit seine Küche zu finanzieren ist ein ordentlicher Kreditvergleich im Internet. Es gibt viele verschiedene Portale, die das ermöglichen. Die Angebote sind unverbindlich und können helfen eine bessere Übersicht zu gewinnen. Im Grunde genommen werden folgende Schritte notwendig:

=> Bedarf ermitteln und vergleichen

Zunächst einmal muss jeder seinen persönlichen Finanzierungsbedarf ermitteln. Neben dem eigentlich Kaufpreis gilt es auch Ausgaben zu Montage oder Lieferung zu berücksichtigen. Es ist ebenfalls möglich einen Teil der Küche zu bezahlen und den Rest finanzieren zu lassen. Danach nur noch die gewünschte Laufzeit auswählen und schon geht es zu Schritt 2.

=> Angebot erhalten

In diesem Schritt erhältst du dein unverbindliches Angebot. Durch den Vergleich hast du nun eine Liste verschiedenster Angebote, die es zu überprüfen gibt. Danach kannst du die jeweilige Finanzierung darauf ansetzen.

=> Beratung

Beratung ist das A und O. Schließlich handelt es sich bei der Küche um keine kleine Anschaffung. Berate dich mit deinen Freunden oder telefonisch mit den Anbietern. Letztendlich finden so Verbraucher den für sie am besten geeigneten Kredit.

=> Abschluss

Sobald das passende Angebot gefunden wurde, muss nur noch die Finanzierung abgeschlossen werden. Aufgrund der besseren Preise empfiehlt sich der Abschluss im Internet. Sehr beliebt dabei ist das Forward Darlehen. Informationen zum Forward Darlehen von der Interhyp AG findest du hier.

Fazit

Der Traum von einer neuen Küche beschäftigt viele Verbraucher. Schließlich wird sie jeden Tag benutzt. Doch nicht jeder verfügt über die liquiden Mittel, um eine Küche sofort vollständig bezahlen zu können. Glücklicherweise gibt es dafür eine gute Alternative: Finanzierung. Möglich sind dabei Finanzierungen über Vergleichsportale, Banken oder den Möbelanbietern. Jede Finanzierungsmöglichkeit hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Mehr Spielraum bekommt man bei Banken. Achte zudem auf die Möglichkeit zur Sondertilgung. Wähle zudem eine angemessene Laufzeit für die Küche. Zulange sollte es nicht sein, da die Kosten sonst zu hoch sein würden.

 

Küche finanzieren – wie der Traum wahr wird
5 ☆ (100%) 1 Votes