Wassereis selber machen – Anleitung

So machst Du Wassereis selbst! – Eine kleine Anleitung für ein buntes, leckeres und gesundes Wassereis

Mit einem bunten Wassereis kannst Du Kindern eine richtige Freude bereiten. An Kindergeburtstagen und an heißen Tagen im Sommer, ist das Wassereis eine willkommene Erfrischung für zwischendurch. Anstatt ins Kühlfach im Supermarkt zu greifen, kannst Du das Wassereis selber machen. Wenn Du Eis selbst machst, dann hat das viele Vorteile. Welche Tricks und Kniffe Dein Wassereis perfekt werden lassen, erfährst Du in diesem Beitrag.

Rezept für ein gelungenes Wassereis

Warum das Eis für zwischendurch nicht selbst herstellen? Muss es immer die überteuerte und lebensmittelchemiehaltigen Ware aus dem Supermarkt sein? Dieses Rezept ist die Basis für Dein Eis, das Du nach und nach verfeinern kannst.

– 200 g frisches Obst, hierfür eignen sich Beeren jeglicher Art, Du kannst auch Pfirsiche, Mangos, Orangen, Mirabellen usw. nehmen und ein richtig leckeres Eis zaubern

– 150 ml Wasser

– 3 TL Zucker

Die Früchte werden zuerst gewaschen und entkernt, in kleine Stücke Portioniert und mit den anderen Zutaten vermengt. Mit Hilfe eines Pürierstabs zerkleinerst Du die Zutaten. Das Mus gibst Du in eine spezielle Wassereisform und stellts das Wassereis ins Gefrierfach. Dort sollte es mindestens zwei Stunden ruhen.

Tipps und Tricks für das Wassereis selber machen

Wenn Du das Eis selbst machst solltest Du einige Tipps beachten, damit einem vollendeten Geschmack nichts mehr im Wege steht. Eis selber machen ist ganz einfach, beachte dazu folgende Hinweise:

Tipp 1: Sieb verwenden bei bestimmten Obstsorten

Wenn Du z.B. Beerenobst verwendest, das einen hohen Anteil an kleinen Körnchen aufweist, dann solltest Du die pürierte Masse in einem Sieb lassen. Die Körnchen werden vor Allem von Kindern als sehr störend empfunden.

Tipp 2: Alternative zum Wassereisförmchen

Du hast keine spezielle Wassereisform zu Hause? Kein Problem, denn Du kannst ebenso gut einen ausgewaschenen Joghurtbecher verwenden. Wenn Du eine Kindergeburtstagsparty planst kannst Du die Becher vorher mit Deinem Kind zusammen verzieren. Die gefüllten Becher stellst Du in das Gefrierfach. Nach ca. 2 Stunden kannst Du ein Holzstäbchen hineinstecken und warten bis es festfriert.

Tipp 3: Einmal angetaut – Keinesfalls wieder einfrieren!

Ist das Eis, egal ob selbstgemacht oder gekauft, einmal angetaut, solltest Du es nicht wieder einfrieren. Es ist möglich, dass Keime in das Eis gelangen, während es zum Verzehr bereitsteht. Durch den erneuten Kühlvorgang werden diese Keime nicht abgetötet, sondern gehen beim nächsten Heißhunger auf den Genießer über. Du solltest daher kein angetautes Eis wieder zurück in das Gefrierfach stellen.

Welche Vorteile hat man, vom Wassereis selber machen?

Eis selber machen erfordert zwar etwas Zeitaufwand, dafür kann man die Süßigkeit mit gutem Gewissen weiterreichen. Das Eis enthält den gesamten Fruchtbestandteil und somit auch Vitamine, die in einem industriellen Verarbeitungsprozess größtenteils zerstört werden. Das Fruchtmus kann nach belieben gesüßt werden und ist somit auch für Diabetiker geeignet. Für Erwachsene und Kinder bedeutet das selbstgemachte Eis einen großen Vorteil, in der Hinsicht auf die Zutatenliste. Du weißt genau, was in dem Endprodukt steckt. Zudem kannst Du auf chemische Haltbarkeitsmittel und auf künstliche Farbstoffe verzichten. Du brauchst keine Aromen und Zusätze, denn Dein Wassereis ist geschmacklich sehr intensiv. Die meisten Eis aus der Verpackung enthalten auch Stoffe, die unter gefährlichem Verdacht stehen. Der Zuckerersatzstoff Xanthan beispielsweise wird immer häufiger in unseren Lebensmitteln vorzufinden sein, denn dieser ist wesentlich günstiger als Zucker. Wenn Du mit gutem Gewissen voran gehen möchtest, dann kannst Du Deine Ernährung umstellen und bereits beim Eisgenuss damit anfangen. Wassereis selber machen bedeutet:

  • Zu wissen welche Zutaten wirklich verarbeitet werden
  • Mit Liebe und Hingabe etwas für einen besonderen Menschen zu machen
  • Ausgewählte Zutaten verwenden und diese miteinander zu kombinieren
  • Endlose kreative Geschmacksentfaltungsmöglichkeiten durch immer neue Kombinationen
  • Frische, Qualität und besten Geschmack
  • Günstig und hauswirtschaftlich denken und arbeiten

Special Tipp – Blütenzauber in Deiner Eiskreation

Mach mal was besonderes und beeindrucke Deine Gäste mit einem selbstgemachten Wassereis. Wenn Du noch einen exklusiven Tipp zur Vollendung des Rezepts brauchst, dann nehme eine Hand essbare Blütenblätter und verfeinere Deine Eiskreation. Nach dem Pürieren gibst Du die Blütenblätter hinzu und füllst sie mit dem Eis in die Form. Gerade bei relativ farblosen Eissorten kann die Blüte zu einem Hingucker werden. Verwende Blüten aus dem Garten, der Gundermann, das Gänseblümchen oder Holunderblüten können einen Akzent setzen. Alternativ kannst Du auch kleine Fruchtstückchen unter das Mus rühren und die Eiskreation immer wieder neugestalten.

Fazit zum Wassereis selber machen

Hast Du auch schon Lust auf ein fruchtiges Wassereis ohne künstliche Zusatzstoffe? Mit dem Rezept kannst Du schnell und günstig, ein gesundes Eis zaubern und Deine Gäste nachhaltig begeistern. Verwende die Tipps aus dem Beitrag und erweitere das Grundrezept, mit Deinen individuellen Ideen. Wenn Du ein selbstgemachtes Wassereis anbietest, dann hast Du eine gesunde Abwechslung zur Hand und kannst einfach mit dem Schlemmen loslegen. Passe den Zuckergehalt entsprechend selbst an und stelle ein Eis her, das jedem schmeckt und das einfach herzustellen ist. Deine Gäste werden das Eis lieben und sicherlich einen Nachschlag verlangen, wenn Du genau berichten kannst, welche gesunden Zutaten Du dafür verwendet hast.

Angebot
SES Lipgloss selber machen 821-14104
Für alle kleinen Beauty-Queens ist in diesem Set von SES Creativ, alles drin was du brauchst, um deinen eingenen Lippgloss zu machen.
Angebot
Wurst selber machen
Haben Sie schon einmal daran gedacht, Wurst selber zu machen? Bei unserem Wurstkurs in Bonn bekommen Sie Einblicke in die Wurstkunst. Lernen Sie von unseren Profis Frank Rink und seinem Kollegen Gerd Hermann, wie die echten Knechte-Bratwürste hergestellt werden. Vom Schwein Zerlegen bis hin zum Wolfen, Wursten und Braten, lernen Sie von der Pike auf, wie man Wurst selbst herstellt. Natürlich dürfen Sie die Wurst und leckere Beilagen zum Abschluss selbst genießen und jede Menge Wurst mit nach Hause nehmen und Familie und Freunde stolz damit überraschen.