Gusseisen – Vorteile in der Küche

Die Vorteile von Küchengeschirr aus Gusseisen

Die professionellen Köche kennen die Vorteile, die Bratpfannen und Töpfe aus Gusseisen bieten, ganz genau und schätzen diese daher sehr. Dies liegt nicht nur daran, dass dieses Material in der Praxis niemals kaputtgehen kann. Auch die optimalen Eigenschaften, die dieses Geschirr beim Braten bieten, überzeugen. Beispielsweise wird der Eigengeschmack der Speisen durch das Gusseisen intensiviert. Ebenfalls können die Nahrungsmittel in den gusseisernen Pfannen und Töpfen sowohl auf offenes Feuer als auch in den Backofen gestellt werden. Mit der richtigen Pflege behält das Kochgeschirr seine Anti-Haft-Eigenschaft lange bei – obwohl dafür überhaupt keine Chemie nötig ist.

Qualität ist ein wichtiger Faktor

Die Preisklassen, in denen online sowohl in den lokalen Geschäften Kochgeschirr aus Gusseisen angeboten wird, unterscheiden sich sehr stark. Sehr günstige Produkte aus Gusseisen werden vorrangig in Asien hergestellt, für die Produktion wird billiges Alteisen verwendet. Oft sind die Produkte dadurch verunreinigt – bei der Arbeit mit Lebensmitteln ein nicht ungefährlicher Punkt. Während des Bratens und des Kochens könnten sich hier die giftigen Stoffe auf die Nahrungsmittel übertragen. Deshalb sollte bei dem Kochgeschirr aus Gusseisen auf die Produkte von qualitativ hochwertigen Herstellern zurückgegriffen werden. Der Le Creuset Bräter ist hier beispielsweise als positive Empfehlung zu nennen.

Die Herstellung von Kochgeschirr aus Gusseisen

Den Herstellungsprozess von Gusseisen können Sie sich ähnlich vorstellen, wie das Backen eines Kuchen. Ein Werkstoff, der zuvor flüssig ist, wird in eine Form eingefüllt und verfestigt sich im Anschluss in dieser Form. Das rohe Eisen wird bei einer Temperatur von rund 1450 Grad Celsius eingeschmolzen. Mit Hilfe eines sogenannten Dauermodells wird in Sand die negative Form gepresst. In diese so entstandene Sandform wird dann das flüssige Eisen eingefüllt. Nachdem die Flüssigkeit abgekühlt ist, wird die Form abgetrennt und das neu geschaffene Stück gründlich sauber gemacht, sowie seine Grate abgetrennt. Das Werkstück ist nun schon fast perfekt und muss nur noch eingebrannt werden. Dafür wird das Stück mit pflanzlichem Öl behandelt und bis zu dem Rauchpunkt erhitzt. So wird das Eisen nachhaltig vor Korrosionsschäden geschützt und die Basis der Patina wird dabei ausgebildet. Diese ist ausschlaggebend für die spätere Anti-Haft-Eigenschaft des Kochgeschirrs.

In der Küche die Gusseisen-Vorteile ausnutzen

Pfannen, Töpfe und Bräter, die aus Gusseisen gefertigt worden, können auf allen Arten von Öfen und Herden genutzt werden. Auch für den Einsatz auf offenem Feuer eignen sie sich sehr gut. Der damit erzielte Bratgeschmack ist intensiv ausgeprägt.

Wenn Sie das erste Mal mit einer Pfanne aus Gusseisen arbeiten, muss sich erst ein wenig eingewöhnt werden. Hier ist eine gewisse Zeit zum Aufheizen nötig. Sobald die Pfanne allerdings die benötigte Temperatur erreicht hat, kann diese die Hitze über eine lange Zeitdauer halten. Sogar, wenn die Nahrung in die Pfanne gelegt wird, findet nur eine sehr geringe Abkühlung der Temperatur ab. Dieses ist eines der überzeugendsten Vorteile, die Kochgeschirr aus Gusseisen gegenüber den herkömmlichen Materialen bietet.

Bei einem qualitativ hochwertigem Geschirr reicht bereits nur eine mittlere Temperatur aus, um ein Steak mit schöner Kruste zu zaubern. Das Eisen ist in der Lage, so viel Hitze zu speichern, dass das Stück Fleisch nicht direkt in der Lage ist, dem Eisen diese Hitze wieder zu entziehen. Daher ist es bei Kochgeschirr aus Gusseisen niemals nötig, diese extrem stark zu erhitzen. Selbst, wenn das Geschirr von der Wärmequelle bereits entfernt wurde, ist es noch dazu in der Lage, weiterhin Wärme abzugeben. So kann das Kochgut weiter nachgaren. Dieser Effekt könnte beispielsweise als energiesparende Methode eingesetzt werden. Die Ergebnisse, die durch die Verwendung des gusseisernen Geschirrs sind stets überdurchschnittlich.

Es braucht lediglich ein kleines bisschen Erfahrung und Übung, damit das Garen, Kochen und Braten mit dem Kochgeschirr aus Gusseisen stets fantastisch gelingt. Haben Sie sich erst einmal an dem Umgang mit diesem Kochgeschirr gewöhnt, möchten Sie dieses bestimmt nie wieder aufgeben.

Eignen sich die Bräter und Pfannen aus Gusseisen auch für alle Lebensmittel?

Es ist wirklich möglich, alle Arten von Lebensmitteln in dem Kochgeschirr aus Gusseisen zuzubereiten – die Vorteile lassen sich bei jedem Gericht herausschmecken. Es ist allerdings nicht ratsam, Lebensmittel, die viel Säure enthalten, über längere Zeit in den Töpfen aus Gusseisen aufzubewahren. Ein kurzes Ablöschen mit Wein oder Essig ist aber selbstverständlich überhaupt kein Problem.

Fettarm und gesund kochen mit gusseisernem Kochgeschirr

In den Pfannen aus Gusseisen, die unbeschichtet sind, ist fettarmes Braten hervorragend möglich. Die Patina, die sich durch die Nutzung und das Einbrennen bildet, macht dies möglich. Allerdings ist der komplette Verzicht auf Fett nicht möglich, es reichen aber nur sehr geringe Mengen aus. Dies ist ein großer Vorteil des Geschirrs aus Gusseisen. Auch im tollen Le Creuset Bräter lassen sich Speisen besonders fettarm und gesund zubereiten. Der Kreativität beim Kochen sind hier keine Grenzen gesetzt.

Gusseisen – Vorteile in der Küche
5 ☆ (100%) 1 Votes